Ideale

 

“Sitt´ und Tracht der Alten wollen wir erhalten.
Treu dem guten alten Brauch.”

Unter diesem Grundgedanken wurde vor über 120 Jahren der 1. Trachtenverein in Bayrischzell gegründet. Viel hat sich seitdem geändert. Festgefügte örtliche Traditionen und menschliche Verbindungen wurden – nicht zuletzt durch die beiden Weltkriege – und werden heute noch durch die uneingeschränkte Mobilität der Menschen durcheinandergewirbelt.

Vieles an Pflanzen, Tieren, Traditionen, Sprachen, Bauwerken, Brauchtum usw. ist bereits unwiederbringlich verloren!

Unser Verein, der Gebirgstrachtenverein (GTV) “Georgenstoana” Baierbrunn, 1919 gegründet (Chronik), will mit seinen bescheidenen Mitteln versuchen, das Gute aus der Überlieferung zu erhalten und zu bewahren.

Auszug aus dem Dischkurs November 2002 von Mane Stockinger

 

Daher gehören zu unseren Idealen ganz konkret:

  • Die Pflege der bodenständigen, lebendigen Tracht in allen Bestandteilen und Traditionen
  • Das Tragen der Tracht als Ausdruck der inneren Einstellung und Heimatverbundenheit
  • Schuhplattler, historische Tänze, Figuren- und Volkstänze
  • Singen und Musizieren
  • Pflege und Förderung der bodenständigen Volksmusik und die Bewahrung des angestammten Musikgutes
  • Mitwirkung bei kirchlichen und weltlichen Feiern im Jahresablauf (z.B. Fronleichnam und Volkstrauertag)
  • Erhaltung und Durchführung von Faschingsbräuchen
  • Die Pflege Boarischer Sprach´ und Mundart
  • Die Erhaltung des Bauerntheaters
  • Mitarbeit im örtlichen Bereich der Hoamatpflege durch die Einrichtung unserer Hoamatstubn